Hier sammeln wir chronologisch die Presse-Resonanz der Veranstaltungen in Mannheim.
Artikel, die nicht unentgeltlich im Internet zur Verfügung stehen, werden nur eingeschränkt aufgeführt. Sollte der vollständige Text benötigt werden, bitten wir mit der jeweiligen Redaktion Kontakt aufzunehmen. (Stand 14.5.2005). Der webmaster entschuldigt sich für den eingestaubten Stand dieser Seite und gelobt Besserung (bis 2017).

Übersicht: 2005 . 2003 . 2002 . 2001
 

2005

Schwetzinger Zeitung - 06.05.2005
Per Laufmaschine durch Europa
Walter Werner machte mit seiner Drais-Laufmaschine Station

Heiß muss es in jenem Sommer gewesen sein, kein kühles Lüftchen die Blätter der Bäume bewegt haben. Jeder, der es sich leisten konnte, entzog sich der Mittagshitze. Bis auf einen, Karl Drais. Der hatte sich in der letzten Augustwoche des Jahres 1817 auf den Weg von Karlsruhe nach Kehl gemacht. Nicht zu Fuß, sondern mit seiner Erfindung, der Laufmaschine, wollte er in kürzester Zeit die Strecke überwinden. mehr…
 

Mannheimer Morgen - 4. Mai 2005
Den "badischen Leonardo da Vinci" nicht vergessen
Gedenkfeier anlässlich des 220. Geburtstags von Erfinder-Genie Karl von Drais an seinem Denkmal am Karlsplatz
Von unserem Redaktionsmitglied Konstantin Groß

In seiner Geburtsstadt Karlsruhe feierte man ihn mit einer großen Radtour, doch in jener Stadt, in der er seine größte Erfindung auf den Weg brachte, nämlich in Mannheim, da wäre sein Jubeltag am 29. April fast vergessen worden. Aber eben nur fast: Denn da waren Rheinaus Stadtrat Paul Buchert und Bezirksbeirat Ulrich Bechtold davor: Sie organisierten die Gedenkfeier zum 220. Geburtstag vom Karl Freiherr von Drais. mehr…
 

Schwetzinger Zeitung - 21. Februar 2005
Zweirad-Erfinder Karl Drais war kein schrulliger Tüftler
Vor 200 Jahren: Karl Drais im Schwetzinger Forsthaus
Wie aus dem Freiherr von Drais der Bürger Karl Drais wurde
Von Prof. Dr. Hans Erhard Lessing

Schwetzingen und sein Schloss waren 1803 dem Kurfürstentum Baden einverleibt worden. Die ziemlich vernachlässigten Wälder des Oberforstamts Schwetzingen brauchten eine energische Hand, weshalb der Onkel Friedrich von Drais 1804 hierher versetzt wurde.

Der Forstmann sollte auf Wunsch des neuen badischen Schlossherrn Karl-Friedrich zudem im Schlossgarten ein Arboretum mit ausländischen Bäumen einrichten. Denn der Kurfürst pflegte zur Erholung an seiner Drehbank im Karlsruher Schloss lustvoll Edelhölzer zu drechseln. Seine private Forstschule betrieb der vielbeschäftigte Onkel auch noch weiter. Im Jahr darauf bekam er Unterstützung vom Neffen Karl, dem späteren Erfinder, der die Aufsätze der Forstschüler korrigierte.

Hieß der denn nicht Karl Friedrich Christian Ludwig Freiherr Drais von Sauerbronn? Bei seiner Taufe schon, aber in der Badischen Revolution 1849 hat er öffentlich seinen Adel abgelegt und wollte nur noch Bürger Karl Drais sein. Diese ganz neue Erkenntnis erklärt, warum Drais nach der Wiederherstellung der badischen Monarchie durch die Preußen politisch verfolgt und noch lange danach systematisch verunglimpft wurde. Und wie man einen Naziverfolgten, der im Exil seinen Vornamen Adolf ablegte, nicht mehr so nennen würde, so soll auch hinfort Drais' Wunsch respektiert werden und er nur noch Karl Drais geschrieben werden. Denn an seinem Adel reiben sich noch immer Autoren, auch im Ausland: der Baron sei exzentrisch gewesen.

Keine Spur! Die Draisens waren Beamtenadel ohne Grundbesitz und mussten sich für den Lebensunterhalt schon eine Anstellung suchen. Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass alles, was wir über Drais zu wissen glaubten, nochmals auf den Prüfstand muss. Die unglaublichen Ergebnisse dieser Prüfung stehen in der neuen Biographie.  mehr…
 

Schwetzinger Zeitung - 21. Februar 2005
Mit der Drais'schen Laufmaschine begann die mobile Revolution
Die Anfänge der Fahrräder: Originalgetreuer Nachbau der Laufmaschine im Auto & Technik Museum Sinsheim zu bewundern

Bald hätte er Geburtstag, wenn er noch leben würde! Am 29. April 1785 vor genau 220 Jahren kam in Karlsruhe Freiherr Karl Friedrich Drais von Sauerborn auf die Welt. Der Vater aller Radler begann seinen Lebenslauf, der ihn später in die Forstverwaltung führte.
mehr ...
 

2003
Mannheimer Morgen, 20. November 2003 - zur Ausstellung bei der MVV
Richtig runde Radgeschichte
Am Anfang war das Rad. Und zwar das des Barons Karl von Drais, der am 12. Juni 1817 mehr oder eher weniger komfortabel mit seiner "Laufmaschine" vom Mannheimer Schloss nach ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, 22. Oktober 2003 - zur neuen Drais-Biografie
Ein bewegender Technik-Thriller
Ein biographisches Lesebuch besonderer Art ist ab heute in den Buchhandlungen erhältlich: Hans-Erhard Lessing, Mannheimer Technikhistoriker, hat sich der Lebens- und Zeitläufte eines wirklich großen Sohns Mannheims angenommen. Seine umfassende Karl-Drais-Biografie, im Manuskript schon seit geraumer Zeit fertig, erscheint - dank eines Druckkostenzuschußes der Heinrich-Vetter-Stiftung - jetzt endlich.   mehr…
 

Mannheimer Morgen - Mannheim-Süd  15. Oktober 2003 - zur Denkmaleinweihung in Mannheim-Rheinau
Laufrad erinnert an den Rad-Pionier Drais
Na, so was! Bis zuletzt hatte alles wie am Schnürchen geklappt: die Idee für das Modell, die Genehmigung der Behörden für den Standort, die Finanzierung durch die Sponsoren, die Bauarbeiten ... mehr…
 

Mannheimer Morgen, 13. Oktober 2003 - zur Denkmaleinweihung in Mannheim-Rheinau
Eine epochale Erfindung
Der Stadtteil Rheinau, ja ganz Mannheim, ist um eine optische Attraktion reicher: In Anwesenheit zahlreicher Bürger und Ehrengäste wurde jetzt in unmittelbarer Nähe des Karlsplatzes ein Denkmal für den Fahrradpionier ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, 30. Juli 2003 - zur Errichtung des Denkmals in Rheinau
Historische Fahrt in Szene gesetzt
Im Jahr 1817 machte sich ein gewisser Freiherr von Drais auf einem selbst entwickelten Laufrad vom Schloss auf in Richtung Rheinau und sorgte mit seiner Aktion mächtig für Aufsehen. Nun ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen - Mannheim Süd, 2. Juli 2003 - Bericht über die 1. Drais Memoriale
Nach der Radtour finden Schüler Spaß im Freibad
"Der Empfang war fantastisch, das war ja wie bei der Tour de France": Rudolf Höcker, Leiter des Arbeitskreises "Mehr Rad" in der Lokalen Agenda 21 Mannheim-Neckarau war begeistert. Zusammen mit ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, 27. Juni 2003 - Bericht über die 1. Drais Memoriale
Voll im Trend: Bewegende Lektion in Heimatkunde
"Suuuper!!" - Rudolf Höcker, Dr. Gerd Hüttmann und Professor Dr. Hans-Erhard Lessing strahlen gestern Mittag um die Wette: Die erste Drais-Memoriale mit gut 650 Teilnehmern auf Fahrrädern ist unfallfrei und ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, Mannheim Süd, 25. Juni 2003 - Ankündigung der 1. Drais Memoriale
Abkühlung im Parkschwimmbad
Wenn morgen die vom Neckarauer Bezirksbeirat Rudolf Höcker organisierte erste Gedächtnisfahrt zu Ehren des Fahrrad-Erfinders Freiherr von Drais in der Geschichte Mannheims stattfindet (der "MM" berichtete), dann sind auch die ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, 21. Juni 2003 - Ankündigung der 1. Drais Memoriale
Mit Drais voll im Trend
Richtig rund geht's am Donnerstag, 26.Juni, auf der historischen Linie Schloß-Karlsplatz. Gut und gerne 650 jugendliche Fahrradfahrer treten an diesem Tag für den Urahn des Trendsports, den Mannheimer Erfinder Karl ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, Mannheim Süd, 6. Juni 2003 - zum geplanten Denkmal in Rheinau
Dem Drais ein Denkmal
Am Donnerstag, dem 12. Juni 1817, fuhr der großherzogliche Forstmeister Karl Friedrich Drais Freiherr von Sauerbronn mit dem selbst konstruierten und gebauten Laufrad vom Mannheimer Schloss zum Forsthaus im heutigen ... mehr…
 

Mannheimer Morgen, 19. März 2003 - zu den geplanten Aktionen für 2003
Der Mannheimer Edison als leuchtendes Vorbild
Drei Neckarauer stecken als treibende Kraft hinter der neuen Drais-Begeisterung: Rudolf Höcker, Dr. Gerd Hüttmann und Professor Dr. Hans-Erhard Lessing wollen dem vor allem in jüngerer Zeit häufig verkannten Urheber ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen, 19. März 2003 - Kommentar zu den Drais-Aktionen
Echte Stadtwerbung
Das ist endlich einmal positive Mannheim-Werbung! Karl Drais, Urvater des Fahrrads, steht mit seiner genialen Erfindung ebenbürtig mit Carl Benz für unsere Stadt. Die Initiative der drei Neckarauer Drais-Event-Macher Höcker, ...  mehr…
 

2002
Mannheimer Morgen, 20. Dezember 2002 - zur Initiative eines Denkmals am Schloß
Der Urahn des Trendsports
Am 12. Juni 1817 rasselte er erstmals mit seiner hölzernen Laufmaschine von M 1, 8 auf die Rheinau, und schon wenige Monate später existierten weltweit mehrere tausend Exemplare der hölzernen ...  mehr…
 

2001
Mannheimer Morgen, 29. September 2001 - Biografie und Buchbesprechung
In Zeiten knappen Hafers spürte das Drais-Zweirad wenig Gegenwind
Vor 150 Jahren ist Karl von Drais in Karlsruhe gestorben - und dort 1785 auch geboren. Trotzdem rechnen die Mannheimer ihn wie Carl Benz zu ihren großen Technikern, weil er ...  mehr…
 

Mannheimer Morgen,  5. Mai 2001 - Biografie und Buchbesprechung
Patenterteilung per Zeitungsnotiz
Um Drais streiten sich Mannheim und Karlsruhe. Es ist und bleibt ein unentschiedener Wettlauf. Denn in "der Residenz" wurde der Erfinder der Laufmaschine am 29. April 1785 zwar geboren und ...  mehr…